Mach Dir ein Schamanengewand

Schamanengewand„Mein Sohn, du musst dir ein Schamanengewand anfer­tigen“, sagte Saryglar. „Das ist sehr wichtig!“
Er sah mich unverwandt an, sprach langsam und mit Bedacht, sodass Rollanda in Ruhe übersetzen konnte. Sogleich sah ich das Gewand vor mir, im Groben wie im Detail. Großvater fuhr fort, indem er mir das vor meinem inneren Auge erschienene Gewand recht genau beschrieb. Ich war nicht besonders erstaunt darüber, weil ich viel zu sehr damit beschäftigt war, meinen aufsteigenden Wider­willen gegen ein „Fasnachtskostüm“ zu verbergen.
„Ja, ja, in Tuva, irgendwo in der Steppe, wo sich sowieso alle mit Schamanismus beschäftigen, da gehört eure Klei­dung hin, aber hier? Ich kann mich doch nicht verkleiden, da mache ich mich doch nur lächerlich!“
Doch Saryglar hatte mich fest mit seinen Augen fixiert. Unbeirrt sprach er weiter, so, wie wenn ein Erwachsener einem Heranwachsenden etwas ganz Wichtiges vermitteln will und dabei weiss, dass dieser die Tragweite des Gesag­ten noch nicht erfassen kann.
„Mein Sohn, von den Schultern an aufwärts muss dein Gewand weiß sein, ebenso musst du helle oder besser weiße Federn für den Kopfputz benützen.“

Kopfputz? Himmel noch mal!

„Benutze keine dunkeln Federn! Von der Brust an abwärts darf es je länger, je dunkler werden. Unten hängen dunkelbraune Zotteln.“
Zotteln, na klar, und dann machen wir einen auf Tri-Tra-Trullala-Kasper.
„So wie meine hier am Gewand“, fuhr Saryglar fort, „aber sie hängen nicht von hoch oben herunter, sondern unten rum. Obenrum sollen es Fransen aus hellem, weißem Material sein.“
He, da kann ich dann mal Indianer spielen gehen, mit Federn und Fransen und Huluhuluhulu!
Saryglar sah mich eindringlich an. Ich fühlte mich ertappt und wurde rot.
„Der Kopfputz und das Gewand sind wichtig!“, sagte er und griff nach meinem Arm. „Der Kopfputz wirkt wie eine Antenne in die Welt der Geister hinein. Das Gewand gibt dir die Kraft, deine Aufgabe als Schamane zu erfüllen. Ohne Gewand und Kopfputz kann der Schamane seine Aufgabe nur schlecht erfüllen. Mach dir ein Schamanenge­wand! Das ist wichtig!“
Nichts ist mit Fasnacht! Ich wehrte mich still, aber trotzig.
„Mach dir ein Schamanengewand!“, wiederholte Groß­vater mit eindringlicher Gelassenheit.

In diesem Buch könnt Ihr weiterlesen:
Weisse Eule von Adrian Osswald

Hinterlassen Sie einen Kommentar





%d Bloggern gefällt das: