Rad des Schicksals – Langustl-Tarot

© Langustl

© Langustl

Das Rad des Schicksals beschreibt den Austritt aus dem ersten, dem bewussten Teil des Weges, der im Eremiten seinen Abschluss findet. Gleichzeit stellt es einen Wendepunkt dar und fragt nach dem „Weiter“. Wir sind in ́das Zentrum der Energie zurückgekehrt. Das Rad des Schicksals gibt uns die Möglichkeit, zu entscheiden, ob wir das Spiel des Lebens weiterspielen oder aufhören wollen, bzw. welchen Weg wir weitergehen möchten. Diese Entscheidung ist immer eine grundlegende und stellt
wesentliche Weichen in unserem Leben.

Darstellung:
In der Mitte der Darstellung sehen wir drei Scheiben. Die Zahl Drei benutze ich oft in den Darstellungen als grundlegende Zahl des Universums. Die innerste Scheibe ist unbeschriftet. Auf der zweiten können wir römische Ziffern für die Stunden erkennen. Sie sind gegen den Uhrzeigersinn angeordnet, um anzudeuten, dass die Richtung der Zeit relativ ist. Die Zeichen für die Tierkreise auf dem äußeren Ring zeigen eine weitere Andeutung für den Lauf der Zeit. Um diese Scheiben oder Ringe, die wirken, als könnte man sie einstellen, wie man wollte, sind die vier Elemente angeordnet, die drehbar scheinen und sich so im Kreis vom Hellen ins Dunkle und wieder nach oben bewegen können.

Bedeutung:
Schicksalhafte Zeit oder Begebenheiten, Belastungen, Zwangsläufigkeiten,
Bürde, Karma, alte Phasen verabschieden, Möglichkeit zu wichtigen
Veränderungen, Lösung des Lebensrätsels, Auf und Ab des Lebens,
ständige Wiederkehr

Aufforderung:
Die Chance nutzen und mit den richtigen Veränderungen die Zukunft
positiv beeinflussen.

Schatten:

Fatalismus, Schicksalsergebenheit, Resignation, die Chance verpassen

Vermeidung:
Schicksal nicht als als unvermeidbare Bestimmung verstehen und sich in
sein Los geben oder weiter „im Kreis fahren“. Wer Schicksal falsch
versteht verpasst wesentliche Chancen zur Weiterentwicklung.

Autor: Langustl

Hinterlassen Sie einen Kommentar





%d Bloggern gefällt das: