Neun Münzen – Langustl-Tarot

© Langustl

© Langustl

Die Neun Münzen versinnbildlichen Reichtum, angesammelte Werte, die zur rechten Zeit auch wieder in andere Werte umgewandelt werden können und müssen. Sie verdeutlichen auch, dass Armut und Reichtum nicht gut oder böse sind, sondern nur ein Zustand auf einer Welle der Werte, deren
Schwankungen zur Natur der Dinge gehört.

Darstellung:
Ein Stapel Münzen wird von zwei Händen gehalten. Die Szene wirkt wie ein reicher Garten, der von einer Mauer geschützt wird. Trauben im Vordergrund und wertvolle Ringe an den beiden Händen.unterstreichen den Eindruck von Reichtum. Der Raubvogel hat mehrere Gesichter. Er beschützt, was er erworben hat. Allein seine Gestalt macht schon Eindruck. Allerdings ist er auch ein Vogel, der seine Beute mit Raub erwirbt, wie
schon der Name sagt.

Bedeutung:
Innerer und äusserer Reichtum, materieller Wohlstand, angesammelte Werte, Sicherheit, Erfolg, Zufriedenheit im Alleinsein

Aufforderung:
Sich über den eigenen Wohlstand und das eigene Glück freuen und Erfolg und Sicherheit genießen.

Schatten:
Gewinnsucht, Raub, Egoismus, Horten von Gütern

Vermeidung:
Reichtum nicht mit unredlichen Mitteln erwerben oder verteidigen. Eine egoistische Vorgehensweise führt langfristig zu Verlust des Reichtums.

Autor: Langustl

Das Langustl-Tarot gibt es jetzt auch bei: http://www.maple-tree.de/langustl-tarot

Hinterlassen Sie einen Kommentar





%d Bloggern gefällt das: