Der Narr – Langustl-Tarot

Narr

©Langustl.de

Der Narr steht für die unbewusste Einheit mit dem Göttlichen. Er bildet so den Gegenpol zur Welt, die die bewusste Einheit mit dem Göttlichen darstellt. Der Narr verkörpert auch Möglichkeiten des Nichts, die aber noch nicht konkret sind.

Darstellung
Die bunten Farben symbolisieren eine Vielfalt von Möglichkeiten. Die Hand des Narren hält den Stab der Wanderschaft. Offenheit und Lebendigkeit werden durch Wasser und Fische angedeutet. Die Schmetterlinge stellen zusätzlich verschiedene Ideen und Lebensfreude dar. Der sonnig gelbe Hintergrund verleiht der Szene Lebensenergie. Ein Zipfel der Narrenkappe ist zu sehen. Das Kreuz, bzw. der Griff eines Schwertes im Hintergrund macht auf Gefahren aufmerksam, die auf dem Weg lauern, auf den der Narr sich begeben wird.

Bedeutung
Offenheit, Unschuld, Unbefangenheit, Vertrauen, Neugier, Spontaneität, Lebensfreude, Abenteuer, Risikobereitschaft

Aufforderung
Etwas offen und unbefangen betrachten oder ausprobieren. Lebensfreude und Spontaneität zulassen.

Schatten
Naivität, Dummheit, Leichtsinn, Gedankenlosigkeit, Unreife, mangelndes Bewusstsein, Chaos

Vermeidung
Nicht leichtsinnig oder gedankenlos handeln. Dieses Vorgehen kann ins Chaos führen und dazu, dass Gefahren übersehen werden.

 

Autor: Langustl

Hinterlassen Sie einen Kommentar





%d Bloggern gefällt das: