Baumgeister

Baumgeister

Bildquelle: Kurt Michel / pixelio.de

Baumgeister werden auch als Faune bezeichnet. Bekannt sind weiterhin noch Bezeichnungen wie der Grüne Mann oder der Herr des Baumes. Baumgeister sind freie Wesen, die nur ungern Verantwortung übernehmen. Sie hüllen sich in das Blattwerk der Bäume und sind so nur sehr schwer zu erkennen. Baumgeister sind zudem gerechtigkeitsliebende Wesen. Ungerechtigkeiten sehen sie nicht gern. Deshalb nehmen sie, wo es zu viel gibt und geben dorthin, wo zu wenig ist. So schafft er in der Natur eine gleichmäßige Verteilung und schützt gleichzeitig die Bäume und die Umgebung herum.

Oft haben die Baumgeister Ähnlichkeit mit dem Baum, den sie bewohnen. Ist dieser beispielsweise alt und knochig, wird der Baumgeist ebenso aussehen. Ihnen wird als Stein der Bernstein zugeordnet. Baumgeister haben ein offenes und freundliches Wesen. Zudem sind sie gesellig und mögen Menschen, vor allem solche, die naturliebend sind. In jedem Baum wohnt ein Baumgeist. Diese Geister gehören zu den Erdwesen, da sie mit dem Baum zusammen mit der Erde verwurzelt sind. Zu jeder Jahreszeit überwachen die Baumgeister ihren Baum und schützen diesen. Diese Verwurzelung ist so stark, dass der Baumgeist sogar zusammen mit dem Baum stirbt.

Kontakt mit Baumgeistern herstellen

Die Kontaktaufnahme mit Baumgeistern ist gar nicht so schwer. Meist nehmen sie von selbst Kontakt mit den Menschen auf. Sie treiben dann mit ihnen einen Schabernack. Dies sollten die Menschen jedoch nicht übelnehmen, denn die Baumgeister sind einfach nur lustige Gesellen und meinen es nicht böse. Selbst Menschen, die sich wenig für die Natur begeistern, werden von ihnen nicht böse empfangen. Vielleicht stellen sie ihnen einmal ein Bein, aber nicht um ihnen zu schaden, sondern nur um sie zum Innehalten und über die Natur Nachdenken zu inspirieren. Möchte man als Mensch mit ihnen in Kontakt treten, sollte man offen, freundlich und höflich mit ihnen sprechen. Dann zeigen sie sich ebenfalls liebevoll und hilfsbereit. Aber nicht nur mit den Menschen treten die Baumgeister gern in Kontakt, sondern auch mit anderen Naturwesen aus ihrer Umgebung.

Baumgeister haben ein gutes Gedächtnis. Hat man dem Baum einmal etwas Gutes getan, werden sie sich lange Zeit später noch daran erinnern. Sie bedanken sich sogar, indem sie mit einem Ast vorsichtig über das Gesicht des Menschen streichen oder ihn mit Blättern beregnen. Zu den Menschen haben sie generell eine enge Bindung. Wird ein Baum beispielsweise zur Geburt eines Menschen gepflanzt, wird der Baumgeist diesen Menschen immer beschützen. Geht es dem Menschen dann einmal schlecht, wird der Baumgeist sein Mitleid zeigen und ihn trösten. Da Baumgeister und Menschen in ihrer Art sehr ähnlich sind, kommt es auch nur selten zu Missverständnissen. Begegnet man ihnen freundlich und ist gut zu dem Baum, werden die Baumgeister liebevoll und hilfsbereit reagieren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar





%d Bloggern gefällt das: